Der nachfolgende Artikel erschien in der "Heilbronner Stimme" am 04.12.2006

Kranken Hunden und Katzen gilt ihre ganze Sorge Die Heilbronnerin Irma Lechner erhält Tierschutzpreis Paulchen Award 2006

Irma Lechner scheint in einem Mauseloch verschwinden zu wollen. Der bescheidenen Heilbronnerin ist es sichtlich unangenehm, dass wegen ihr so viele Menschen in das Untergruppenbacher Rathaus gekommen sind. Und dann auch noch die Presse. Doch die Veranstaltung hat einen guten Grund. Irma Lechner bekommt den Tierschutzpreis Paulchen Award 2006. Das Preisgeld von 2500 € geht an den Verein Tierfreunde Abstatt.

"Irma Lechner ist wie geschaffen für unseren Preis", sagt Matthias Hoyer, Vorsitzender des Untergruppenbacher Vereins Paulchen Tierhilfe. Ziel sei, Menschen zu würdigen, die sich im Verborgenen für Tiere einsetzen. Und das macht die Heilbronnerin nun seit über 20 Jahren. Die Rentnerin kümmert sich um kranke, herrenlose oder in Not geratene Hunde und Katzen. Sie beschafft Futter, bringt die Vierbeiner zum Tierarzt, lässt sie impfen oder kastrieren. Das kostet Geld. Wenn Irma Lechner niemanden findet, der seine Geldbörse öffnet, greift sie laut Matthias Hoyer eben zur eigenen Brieftasche. Von ihrem eigenen Engagement macht die Frau kein Aufhebens, will keine Worte verlieren. Nur so viel ist ihr zu entlocken: Acht bis zehn Tiere sind ständig in Pflege. "Es ist ein Kommen und Gehen."

Geld bringt ihr der Paulchen Award nicht. Denn das Konzept sieht so aus: Die Geehrten bekommen eine Skulptur und dürfen mitbestimmen, an wen das Preisgeld geht. Dieses Jahr kann sich der kleine Verein Tierfreunde Abstatt und Umgebung freuen. Das Dutzend Mitglieder von Paulchens Tierhilfe hat in mühevoller Arbeit die Rekordsumme von 2500 € zusammengetragen. Sie versteigerten bei Dorffesten Gegenstände, warben um Spenden. Zum Vergleich: Der Tierschutzpreis des Landes Baden-Württemberg ist mit derselben Summe dortiert. Der Abstatter Verein besteht seit 1984 und betreibt ein kleines Tierübergangsheim. Dort werden zum Beispiel entlaufene Hunde versorgt. "Das Geld hilft uns, die Tiere gesund und artgerecht unterzubringen", sagt die Vorsitzende Karola Thiel. Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch würdigt die Leistung von Irma Lechner und des Vereins Paulchen Tierhilfe. Sie erinnert daran, dass die Tiere lange gebraucht haben, bis ihr Schutz in Landesverfassung und Grundgesetz aufgenommen worden sind. "Tiere brauchen den Menschen als Anwalt für ihre Belange."

Paulchen Tierhilfe verfolge einen pragmatischen Ansatz. Die Untergruppenbacher CDU-Politikerin ermuntert den Verein um Matthias Hoyer, seinen Wirkungskreis auszudehnen und verstärkt Meinungsbildung zu betreiben. Etwa durch Veranstaltungen, die das Verhältnis Mensch-Tier thematisieren. Für Bürgermeister Joachim Weller ist Paulchen Tierhilfe eine "Bereicherung für den Ort". Der Verein leiste eine große Arbeit an der Gesellschaft. Die Preisverleihung - sie wurde von Birgitta Stern musikalisch umrahmt - vermittle, dass Tiere als Lebewesen der Schöpfung zu achten sind.