Der nachfolgende Artikel erschien in der "Heilbronner Stimme" am 08.12.2012

Tierschutz als Lebensaufgabe

Untergruppenbach - Wenn Tiere in Not sind, muss alles andere warten. Für dieses Engagement zeichnete die Paulchen Tierhilfe Monika Frank, Melitta Werner und Marion Fragner am Freitagabend im Untergruppenbacher Rathaus mit dem "Paulchen Award 2012", verbunden mit 2000 Euro Preisgeld, aus.
Von unserer Redakteurin Claudia Kostner

Untergruppenbach - "Ich muss nur noch kurz die Welt retten" - dieser Satz aus dem Popsong von Tim Bendzko, den Sänger Stratos Goutsidis von "musical and more" vortrug, passt gut zu dem, was Monika Frank, Melitta Werner und Marion Fragner seit Jahrzehnten leisten: Wenn Tiere in Not sind, muss alles andere warten. Für dieses Engagement zeichnete die Paulchen Tierhilfe die Frauen am Freitagabend im Untergruppenbacher Rathaus mit dem "Paulchen Award 2012", verbunden mit 2000 Euro Preisgeld, aus.

Tierschutz ist ihre Lebensaufgabe, "oft zu Lasten des eigenen Privatlebens", wie ihre Mitstreiterin und Zweite Vorsitzende des Tierschutzvereins Leingarten-Schwaigern und Umgebung, Kerstin Klotzbücher, in ihrer Laudatio betonte.Groß sei auch die psychische Belastung.

Allein in diesem Jahr haben die Vereinsvorsitzende Monika Frank (Schwaigern) und Melitta Werner (Flein) gemeinsam mit weiteren Tierschützern weit über 100 wild lebende Hauskatzen eingefangen und kastrieren lassen, viele in ein schönes Zuhause vermittelt. Die Hunde sind es, die Marion Fragner (Massenbachhausen), die beim Festakt fehlte, besonders am Herzen liegen. Dass Tierschutz von der Öffentlichkeit oft nicht wahrgenommen wird, bedauerte der stellvertretende Untergruppenbacher Bürgermeister, Hermann Steiner. "Diese Veranstaltung beweist das Gegenteil", hob er das Engagement der Paulchen Tierhilfe hervor, die seit elf Jahren den "Paulchen Award" verleiht.

Von links: Matthias Hoyer übergab Melitta Werner und Monika Frank die Hase- und Igel-Skulptur. Auch Claudia Reiner und Kerstin Klotzbücher gratulierten.
Foto: Braun